Wartung Laborabzüge

Gemäß Berufsgenossenschaftlicher Richtlinie BGR 120 Abs. 5.3.1.1 müssen Arbeiten, bei denen Gase, Dämpfe oder Schwebstoffe in gefährlicher Konzentration oder Menge auftreten können, grundsätzlich nur in Abzügen ausgeführt werden. Die Frontschieber sind bei solchen Arbeiten geschlossen zu halten.

Laborabzüge sind gem. BGI 850-0, Arbeitsstättenverordnung §4 sowie der TRGS 526 mindestens einmal jährlich zu überprüfen.

Die Wartung von Laborabzügen beinhaltet folgende Prüfungen:
  • Messung des Volumenstromes am Frontschieber
  • Sichtprüfung der gesamten Abluftanlage
  • Abzugsgehäuse und Abzugsfront
  • Seitenblenden und Medienkassetten
  • Medien, Abfluß, Kondensatablauf
  • Öffnungshöhe des Frontschiebers
  • Horizontale Ausrichtung des Frontschiebers
  • Frontschieberscheiben
  • Führung der Frontschieberseile
  • Zwischenmaß der Führungsschienen
  • Antriebseinheit
  • Hallsensor (wenn vorhanden)
  • Magnetsensor (wenn vorhanden)
  • Zustand Innenraum
  • Verfugung Innenraum bzw. Auskleidung
  • Zustand Tischplatte
  • Verfugung Tischplatte
  • Touch Tronic (wenn vorhanden)
  • Elektroprüfung gem.  VDE 0701/0702

Nach Abschluss der Wartung wird der Laborabzug mit einer Plakette versehen, auf der der nächste Wartungstermin zu ersehen ist. Alle Prüfergebnisse werden protokolliert und das Prüfprotokoll wird dem Kunden übergeben.